Was ist ein Girokonto?


Bei einem Girokonto handelt es sich um keine Geldanlage, da die von Banken angebotene Verzinsung zu gering ist, um eine Rendite zu erwirtschaften. Girokonten dienen vielmehr als Konto im täglichen baren und unbaren Zahlungsverkehr. Sofern Sie höhere Beträge auf Ihrem Girkonto besitzen, sollten Sie schnellstmöglich über geeignete Umlagen nachdenken und Ihr Kapital diversifiziert anlegen. Wie Sie dabei vorgehen, können Sie hier nachlesen: Anleger werden

Mit einem Girokonto wickeln viele Menschen ihre Tag für Tag anfallenden Bankgeschäfte effektiv, schnell und in den meisten Fällen auch günstig ab. Gut- und Lastschriften spielen dabei eine bedeutende Rolle und sind vielen Bürgern am vertrautesten. So gehen der Lohn, Renten und andere Überweisungen als Gutschrift auf dem Girokonto ein, während Abbuchungen wie Miete, Kosten für Strom oder Bezahlfernsehen als Lastschriften Monat für Monat den Kontostand verringern. Der Vorteil eines derartigen Kontos liegt auf der Hand: Es ist bargeldlos. Dies erleichtert die finanziellen Transaktionen ungemein und spart Zeit, Nerven und mitunter auch Geld. Zudem muss es nicht dabei bleiben, dass das Konto allein geführt wird. So sind auch Gemeinschaftskonten – zum Beispiel für Ehepaare oder innerhalb einer Familie – schon sehr lange keine Seltenheit mehr.

Ein Girokonto lässt sich auch online führen

War die Eröffnung sowie das Führen eines entsprechenden Kontos ausschließlich bei einer lokalen Bank in einer Filiale möglich, so haben sich die Zeiten mittlerweile geändert. Die Zeichen der Zeit erkennend, bieten immer mehr Banken die Option an, ein Konto auch online führen zu können(Online Banking) – sogar die Sparkasse. Andere Finanzinstitute wie die DKB, die Commerzbank (als com.direct) oder auch die Hypovereinsbank erlassen ihren Online-Kunden in der Regel die Gebühren. Dies stellt für die Kunden einen enormen Anreiz dar, müssen für das Führen eines Girokontos nach traditionellem Muster in einer Bankfiliale vor Ort doch häufig Gebühren für das Bereitstellen von Kontoauszügen oder der EC-Karte bezahlt werden.
Mit der Online-Variante eines derartigen Kontos fällt dies häufig weg, so dass der Trend sogar in die Richtung geht, ein Girokonto online zu führen.

Finanzielle Vergünstigungen sind nicht selten

Wer sich für die Eröffnung eines Sichtkontos bei einer Bank entscheidet, kann sichergehen, dass sein Guthaben auf dem Konto zu jeder Zeit verzinst wird. In der Regel findet der so genannte Rechnungsabschluss vierteljährlich statt. Mit ihm werden ganz normal Soli und eben auch die Verzinsen verrechnet.
Immer häufiger locken Banken Kunden damit, dass sie bei der Eröffnung eines Online-Kontos finanzielle Vergünstigungen erhalten. Diese greifen dann aber oftmals nur unter bestimmten Bedingungen. Wird das Konto demnach als Gehaltskonto geführt und in den ersten Monaten mit einem bestimmten Betrag belastet, erhält der Kontoinhaber eine Gutschrift. Meistens sind dies 50 oder 100 €.

Das Girokonto als „Jedermannskonto“

Die steigende Bedeutung von Konten dieser Art – egal ob nun online oder auf traditionelle Art geführt – bleibt nicht ohne Folgen, wie ein Blick in einen viel beachteten und enormes Aufsehen erregenden Gesetzesbeschluss der Europäischen Union zu zeigen vermag. Es wurde beschlossen, dass ab dem Jahr 2016 jeder EU-Bürger ein Recht auf ein Konto hat, mit dem er Zahlungen im europäischen Raum einfach, schnell und sicher durchführen kann. Dies ist ein weitreichender Schritt und verdeutlicht die Stellung, die das Girokonto mittlerweile im Leben einer modernen Gesellschaft eingenommen hat. Aber auch dies gehört zur Wahrheit dazu: 2014 besitzen in der EU noch immer knapp 60 Mio. Menschen kein Girokonto. Über 2,5 Mio. Anträge werden regelmäßig abgelehnt, so dass die Betroffenen die Vorzüge des Kontos nicht wahrnehmen können. Bis jetzt.

Die Vorteile eines Girokontos auf einen Blick kurz und bündig:

  • einfach durchführbarer Zahlungsverkehr
  • Online Banking
  • bargeldlos
  • der Besitz von mehreren Girokonten ist möglich
  • online meistens kostenlos
  • Vergünstigungen unterschiedlichster Art (Zinsen, Geldprämien bei Online-Eröffnung)
  • ab 2016 Recht auf Giro-Konto
  • Kann auch als Gemeinschaftskonto genutzt werden