Geldanlage per Crowdfunding

Geldanlage per Crowdfunding

Eine Geldanlage per Crowdfunding zählt theoretisch zu den festverzinslichen Anlagen, bietet aber einige vorteilhafte Schnittstellen. So wird eine Geldanlage per Crowdfunding zur perfekten Ergänzung für Ihr Anlage-Portfolio. Die Vorgehensweise basiert auf dem sogenannten Crowdfunding-Prinzip. Im Zusammenhang mit Privatkrediten spricht man allerdings vom Crowdlending, da hierbei eine verzinsliche Rendite im Vordergrund steht – also die perfekte Alternative innerhalb ihres Anlageportfolios. Zusammen mit weiteren Anlegern finanzieren Sie ein Kreditprojekt. Die schiere Masse an Anlegern ermöglicht Ihnen, bereits mit kleinsten Beträgen an einem Kredit beteiligt zu sein. Auf diese Weise sorgen Sie automatisch für eine breite Risikostreuung. Denn um beispielsweise 5000 Euro anzulegen, müssen Sie in eine Vielzahl einzelner Projekte investieren. Dadurch wirken sich einzelne Kreditausfälle aufgrund des geringen Betrages nicht negativ auf Ihr Gesamtinvestment aus. Zudem gewährleistet die unmittelbare Verbindung zwischen Kreditnehmer und Anleger mit Hilfe eines Online-Kreditmarktplatz, dass die klassische Bank nahezu komplett ausgeschaltet werden kann. Auf diese Weise ändern sich gleich mehrere Faktoren:

Anleger investieren unmittelbar in Kreditprojekte
• Eingezahlte bzw. ausgezahlte Geldbeträge müssen nicht mehr „gelagert“ werden
• Durch eine direkte Vergabe des Kredites entsteht ein Kostenvorteil
• Der Kostenvorteil wird unmittelbar auf Kreditnehmer und Anleger übertragen

Der Kostenvorteil ermöglicht Ihnen eine entsprechende Rendite, die über eine gängige festverzinsliche Anlage hinausgeht. Bei auxmoney beispielsweise, dem deutschen Marktführer für Privatkredite, erreichen Sie eine durchschnittliche Rendite von 5,0%. Der Zinssatz entspricht dabei einer historischen Hochrechnung, basierend auf den Erfahrungen aus über sieben jährigem Firmenbestehen. Ein Vergleich mit anderen festverzinslichen Geldanlagen wie Tagesgeld, Festgeld oder Staatsanleihen visualisiert die gravierenden Unterschiede (vergessen Sie dabei nicht die Auswirkungen der Inflation zu berücksichtigen).

Rendite-Vergleich Geldanlage

Deutschlands beliebteste Investments stecken im Rekordtief fest. Verantwortlich dafür sind diverse politische und finanzielle Entwicklungen der letzten Jahre sowie die Niedrigzinspolitik innerhalb der EU. Und wird die Inflation bei derartigen Anlagen mit einbezogen, liegt die Wertschöpfung an der Grenze zu einem Verlust. Investments in Privatkredite bieten damit einen weiteren Vorteil: politische und ökonomische Unabhängigkeit. Sämtliche Zinsentwicklungen werden nicht beeinflusst, sondern einzig und allein durch die Bonität der Kreditnehmer bestimmt. Auf diese Weise können Sie Vorteile einzelner Asset-Klassen mit Hilfe einer Geldanlage per Crowdfunding kombinieren: Sie erhalten eine kurz- bis mittelfristige, festverzinsliche Anlage mit Renditen auf Aktien-Niveau. Insofern lässt sich dieses wie folgt in Ihrem Portfolio integrieren:

Konservativer Anleger

Ausgeglichener Anleger

Risikofreudiger Anleger

Unternehmensbeteiligung in Form des Crowdlending

Eine Unternehmensbeteiligung kann in vielen unterschiedlichen Art und Weisen geschehen. Die derzeit jüngste Beteiligungsform bietet das Crowdfunding bzw. spezieller das Crowdlending. Hierbei finanzieren Sie gemeinsam mit einer Vielzahl weiterer Anleger private Kreditprojekte, die einzelne Existenzgründer und Unternehmer auf einem sogenannten Online-Kreditmarktplatz veröffentlichen. Die unternehmerische Beteiligung beschränkt sich beim Crowdlending allerdings auf die reine Kreditvergabe. Je nachdem, welcher Bonität der jeweilie Kreditnehmer zugeordnet wird, ist Ihre Rendite gestaffelt. Dadurch, dass hierbei eine Vielzahl einzelner Anleger gleichzeitig finanziert, können Sie Ihre individuelle Beteiligungssumme auf ein Minimum beschränken und eine höhere Investmentsumme auf diverse Kreditprojekte streuen. Auf diese Weise ist Ihre Rendite nicht von eventuellen Kreditausfällen betroffen und Sie können wie gewöhnlich monatlich profitieren. Das Crowdlending unterscheidet sich im Hinblick auf eine Unternehmensbeteiligung allerdings vom ähnlichen Crowdinvesting. Beide Investitionsformen sind Unterkategorieren des Allgemeinbegriffs Crowdfunding. Typischer für Unternehmensbeteiligungen ist jedoch das Crowdinvesting, da Sie sich hierbei nicht an Kreditvergaben beteiligen sondern unmittelbar in Existenzgründen und Start-Ups investieren. Neben einer finanziellen Beteiligung erhalten Sie also gleichzeitig einen Anteil am Unternehmen.

Verfasse einen Kommentar